Peter-Singer-Preis

Vortrag beim Peter Singer Preis 2017: Praktische Tierrechts- und Tierschutzarbeit im EU-Parlament

Vortrag des EU-Abgeordneten Stefan Bernhard Eck bei der diesjährigen Verleihung des „Peter-Singer-Preises“ am 06.05.2017 in Berlin, der über seine Tierschutz-und Tierrechtsarbeit im EU-Parlament handelte. Als Beispiel ging er auf seinen Initiativ-Bericht „Mindeststandards zum Schutz von Kaninchen in der Landwirtschaft“ detailliert ein.

Weitere Videos der Preisverleihung – wie beispielsweise der Vortrag der Preisträgerin, Dr. Melanie Joy, oder Ria Rehberg (Animal Equality) sind auf folgendem Kanal:

 

 

 

Peter Singer Preis 2017 – diesjährige Preisträgerin: Dr. Melanie Joy

Am 06.05.2017 fand im Essentis Biohotel in Berlin die Verleihung des Peter-Singer-Preises für das Jahr 2017 statt. Die Preisträgerin war die vegane Buchautorin Dr. Melanie Joy. Sie prägte mit ihrem Bestseller („Warum wir Hunde lieben, Schweine essen und Kühe anziehen“) den Begriff „Karnismus“ und vermittelt durch ihre Publikationen, ihre Vorträge rund um den Globus und über ihr Netzwerk „Beyond carnism“ die Zusammenhänge, warum wir bestimmte Tiere töten und essen und anderen streicheln.

Durch ihre Tierrechtsarbeit trägt Melanie Joy maßgeblich dazu bei, in qualitativer und quantitativer Weise zur Leidminderung von sogenannten Nutztieren beizutragen.

Vor vollem Saal – darunter auch Gäste aus Nah und Fern (Martin Balluch, VGT Österreich, Krishna Singh, PETA Deutschland uvm.) eröffnete Mahi Klosterhalfen (Albert Schweitzer Stiftung für unsere Mitwelt) als Moderator die Veranstaltung mit der Verlesung eines Grußwortes von Prof. Peter Singer, dem Namensgeber dieses Preises und des Vereins, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, Menschen, die in außergewöhnlicher Art und Weise zu einer Verminderung von Tierleid beitragen, mit einer Medaille und einem Geldpreis von 10.000 Euro zu ehren.

Nachdem Ria Rehberg mit einem sehr eindringlichen und ergreifenden Vortrag über strategische Tierrechtsarbeit aus Sicht von Animal Equality gesprochen hatte, hielt Dr. Walter Neussel, einer der Vorsitzenden und Initiator des „Fördervereines des Peter-Singer-Preises für Strategien zur Tierleidminderung e.V.“, eine Rede über den „Berliner Apell gegen Qualzucht und Qualhaltung“.

Im Anschluss sprach der EU-Abgeordnete Stefan B. Eck, ebenfalls Gründungsmitglied und einer der Vorsitzenden des „PSP“, über seine praktische Tierschutz- und Tierrechtsarbeit im EU-Parlament. Als Beispiel ging er auf seinen Initiativ-Bericht zum Verbot der Batteriekäfighaltung von Kaninchen detailliert ein.

Im Anschluss hielt die Autorin Dr. Tatjana Visak die Laudatio auf die Preisträgerin.

Der Vorstand des Fördervereins des Peter-Singer-Preises für Strategien zur Tierleidminderung e.V. überreichte Dr. Melanie Joy unter dem Applaus der anwesenden Gäste die silberne Peter-Singer-Medaille nebst Urkunde und einen symbolischen Scheck.

Die Rede der Preisträgerin, die mit stehenden Ovationen quittiert wurde und die anwesenden Besucher*innen sichtlich begeisterte, beendete den offiziellen Teil der Feierlichkeiten.

Nach der Veranstaltung und einem veganen Essen wurde mit ca. 50 Gästen bis tief in die Nacht über Strategien zur Tierleidminderung diskutiert.

Fazit: Diese Veranstaltung war nicht nur eine feierliche Preisverleihung, sondern entwickelt sich mehr und mehr zur Ideenschmiede, um dem unermesslichen Tierleid Paroli zu bieten.

#PeterSingerPreis #PeterSinger #AnimalLiberation #Tierrechte#AnimalRights

 

 

 

Kurzmeldung aus Brüssel / 09.05.2017

Verleihung des „Peter Singer Preises“ an Dr. Melanie Joy

Am Samstag, den 06.05.2017, wurde zum dritten Mal der „Peter Singer Preis für Strategien zur Tierleidminderung“ vergeben. Die diesjährige Preisträgerin wurde Dr. Melanie Joy (Beyond Carnism).

Ein ausführlicher Bericht und Video-Mitschnitte der verschiedenen Redner*innen wie z.B. Ria Rehberg, Animal Equality Germany, Mahi Klosterhalfen, Albert Schweitzer Stiftung für unsere Mitwelt) werden in Kürze auf dieser FB-Seite veröffentlicht.

Was man schon jetzt sagen kann: Die feierliche Preisverleihung im Essentis Biohotel in Berlin war ein voller Erfolg.

Foto: © Martin Balluch

#PeterSingerPreis #PeterSinger #AnimalLiberation #Animal #Tierrechte

 

 

 

Veranstaltungshinweis / 30.03..2017

Einladung zur feierlichen Verleihung des „Peter Singer Preises“ an Dr. Melanie Joy

Am Samstag, den 06.05.2017, wird zum dritten Mal der Peter Singer* Preis für Strategien zur Tierleidminderung vergeben. Die diesjährige Preisträgerin wird Dr. Melanie Joy (Beyond Carnism) sein, die feierliche Preisverleihung findet im Essentis Biohotel (Weiskopffstr. 16/17, 12459 Berlin) statt.

Mit dabei werden sein:

– Ria Rehberg (Vorsitzende von Animal Equality Germany)
– Mahi Klosterhalfen (Geschäftsführender Vorstand Albert Schweitzer Stiftung für unsere Mitwelt)
– Dr. med. Walter Neussel (Vorsitzender des Fördervereins des Peter Singer Preises für Strategien zur Tierleidminderung)
– Dr. Tatjana Visak (Philosophin)
– Stefan Bernhard Eck (EU-Abgeordneter)

Der Förderverein will Personen, die durch innovative philosophische, pädagogische, politische, medizinische oder juristische Publikationen und/oder sonstige Aktivitäten dazu beitragen, von Menschen verursachtes Tierleid durch gezielte Strategien qualitativ und quantitativ zu reduzieren, ideell und materiell durch eine Ehrung in Form dieser Preisverleihung auszeichnen.

Wer an dieser Veranstaltung (Eintritt frei) teilnehmen möchte, sendet bitte eine E-Mail an: peter-singer-preis@gmx.de, da die Plätze begrenzt sind.

Mehr Informationen unter: www.peter-singer-preis.de

*Peter Singer ist der meistbeachtete Philosoph der modernen Tierrechtsbewegung. Er wurde am 6. Juli 1946 in Melbourne geboren, seine Eltern waren Wiener Juden, die nach Australien auswanderten, um der nationalsozialistischen Terrorherrschaft zu entgehen. Drei seiner Großeltern wurden im Holocaust ermordet.

Sein 1975 publiziertes Buch „Animal Liberation“ gilt als Klassiker der modernen Tierrechtsbewegung und ist inzwischen in mehr als 20 Sprachen erschienen. Peter Singer kritisiert vor allem den menschlichen „Artegoismus“ (Speziesismus).

#PeterSingerPreis #PSP #PeterSinger #Tierrechte

 

 

 

Veranstaltungshinweis / 06.02.2017

„Peter Singer Preis“ geht 2017 an Dr. Melanie Joy

Am Samstag, den 06.05.2017, wird in Berlin zum dritten Mal der Peter Singer Preis für Strategien zur Tierleidminderung vergeben. Die diesjährige Preisträgerin wird Dr. Melanie Joy (Beyond Carnism) sein. Die feierliche Preisverleihung findet im Essentis Biohotel (Weiskopffstr. 16/17, 12459 Berlin) statt.

Die Veranstaltung wird von Mahi Klosterhalfen von der „Albert Schweitzer Stiftung für unsere Mitwelt“ moderiert, Dr. Tatjana Visak wird die Laudatio halten.

Weitere Redner/innen auf der Veranstaltung werden sein:

– Ria Rehberg (Vorsitzende von Animal Equality Germany) „Strategische Tierrechtsarbeit aus der Sicht von Animal Equality“

– Dr. med. Walter Neussel (Initiator und Vorsitzender des Fördervereins des Peter Singer Preises für Strategien zur Tierleidminderung) „Berliner Appell gegen Qualzucht und Qualhaltung“

– Stefan Bernhard Eck (EU-Abgeordneter, Vorsitzender des Fördervereins des Peter Singer Preises für Strategien zur Tierleidminderung) „Initiativ-Report zum Verbot der Batteriekäfighaltung von Kaninchen“

Der Förderverein will Personen, die durch innovative philosophische, pädagogische, politische, medizinische oder juristische Publikationen und/oder sonstige Aktivitäten dazu beitragen, von Menschen verursachtes Tierleid durch gezielte Strategien qualitativ und quantitativ zu reduzieren, ideell und materiell durch eine Ehrung in Form dieser Preisverleihung auszeichnen.

Wer an dieser außergewöhnlichen Veranstaltung (Eintritt frei) teilnehmen möchte, sendet bitte eine E-Mail an: peter-singer-preis@gmx.de, da die Plätze begrenzt sind.

*Peter Singer ist der meistbeachtete Philosoph der modernen Tierrechtsbewegung. Er wurde am 6. Juli 1946 in Melbourne geboren, seine Eltern waren Wiener Juden, die nach Australien auswanderten, um der nationalsozialistischen Terrorherrschaft zu entgehen. Drei seiner Großeltern wurden im Holocaust ermordet.

Sein 1975 publiziertes Buch „Animal Liberation“ gilt als Klassiker der modernen Tierrechtsbewegung und ist inzwischen in mehr als 20 Sprachen erschienen. Peter Singer kritisiert vor allem den menschlichen „Artegoismus“ (Speziesismus) und die daraus resultierenden Folgen tierquälerischer Massentierhaltung und unethischer Tierversuche.

#PeterSingerPreis #PSP #PeterSinger #AnimalLiberation #Tierrechte#Antispeziesismus

 

 

 

Veranstaltungshinweis / 23.02.2016

Peter-Singer-Preis 2016 geht an Ingrid Newkirk / PETA

Am Samstag, den 23. April 2016, verleiht der Förderverein des Peter-Singer-Preises für Strategien zur Tierleidminderung e.V., dessen Gründungsmitglied und einer der Vorsitzenden MdEP Stefan Bernhard Eck ist, der Mitbegründerin und Präsidentin von PETA, Ingrid Newkirk, den 10.000 Euro dotierten Preis. Die feierliche Preisverleihung, bei der viele Persönlichkeiten aus der Tierschutz- und Tierrechtsbewegung anwesend sein werden, findet im großen Saal des Botanischen Museums in Berlin statt.

Warum wird PETA (People for the Ethical Treatment of Animals) geehrt?

PETA ist die größte Tierrechtsorganisation der Welt. Sie wurde 1980 gegründet und hat seither beachtliche Erfolge gegen die gnadenlose Ausbeutung leidensfähiger nichtmenschlicher Lebewesen erreicht. Durch das Wirken von PETA wurde und wird die Ideologie der Tierrechte weltweit verbreitet und darüber hinaus kämpft diese Organisation auf allen Kontinenten gegen jedweden Tiermissbrauch und Tierquälerei mit den unterschiedlichsten Mitteln: mit Undercover-Reportagen, Demonstrationen, medienwirksamen Aktionen, Aufklärung über die vegane Ernährung und Gerichtsklagen.

Der Förderverein führt Peter Singer im Namen, da er der meistbeachtete Philosoph der modernen Tierrechtsbewegung ist. Singer kritisiert vor allem den menschlichen Artegoismus (Speziesismus) und die daraus resultierenden Folgen tierquälerischer Massentierhaltung und unethischer Tierversuche. Sein 1975 publiziertes Buch „Animal Liberation“ gilt als Klassiker der modernen Tierrechtsbewegung.

Aus diesen Gründen wurde auch Prof. Peter Singer am 26. Mai 2015 als erster Preisträger des nach ihm benannten Preises geehrt.

Im Bewusstsein, dass ein Einzelner nur wenigen tierlichen Individuen selbst helfen kann, will der Förderverein diejenigen Personen ideel und materiell in Form dieser Preisverleihung auszeichnen, die sich in besonderem Maß zur Tierleidminderung in effektiv altruistischer Weise eingesetzt haben.

Die Laudatio wird der bekannte Tierfilmautor Manfred Karremann halten.

Vorträge: Adriano Mannino (Präsident der Stiftung für Effektiven Altruismus), Dr. med. Walter Neussel, MdEP Stefan B. Eck, Themis Dimitrakopoulos (politischer Berater des griechischen Ministers für Bildung, Forschung und Religiöse Angelegenheiten) und die Preisträgerin Ingrid Newkirk.

Durch die Veranstaltung moderieren Dr. phil. Melanie Joy (Carnism-Network) und Sebastian Joy (Geschäftsführer VEBU).

Wer an der Veranstaltung (Eintritt frei) teilnehmen möchte, sendet bitte eine E-Mail an: peter-singer-preis@gmx.de, da die Plätze begrenzt sind.

Wir möchten ausdrücklich darauf hinweisen, dass Mitglieder rechtslastiger, rechtspopulistischer oder rechtsextremer Parteien und Mitglieder der Tierschutzpartei (Partei Mensch Umwelt Tierschutz), die 2015 zu einer Demonstration gegen die Preisverleihung aufgerufen und einige ihrer Funktionsträger*innen an besagter Demonstration teilgenommen und massiv Stimmung gegen Peter Singer* gemacht hatten, von der Teilnahme an der Veranstaltung ausgeschlossen sind.

12771488_1242500849111186_5073730078995848630_o

Peter-Singer-Preisverleihung 2015 mit Peter Singer, Stefan Eck und Walter Neussel.

Peter-Singer-Preisverleihung 2015 mit Peter Singer, Stefan Eck und Walter Neussel.